Aktualisierte SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel veröffentlicht

shutterstock

Die aktualisierte SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel wurde offiziell im Gemeinsamen Ministerialblatt veröffentlicht. Damit erhalten die Änderungen in der Arbeitsschutzregel nun Vermutungswirkung.

Das vom Bundesarbeitsministerium herausgegebene Dokument ist – sowohl als aktualisierte Fassung als auch mit den darin markierten Änderungen – auf der Webseite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) abrufbar, darüber hinaus auch in englischer sowie in französischer Sprachfassung:
 
 
In der aktualisierten SARS-CoV-2-Arbeitsschutzsregel wurden neben redaktionellen Anpassungen u.a. folgende Änderungen im Vergleich zur Fassung vom 20. August 2020 vorgenommen:
  • Punkt 4.2: Anpassung der Abtrennhöhe (1,50 m zwischen sitzenden Personen, 1,80 m zwischen sitzenden und stehenden Personen sowie 2 m zwischen stehenden Personen)
  • Punkt 4.2.3(9): Umfangreiche Änderungen zur Lüftung (Aussage zur Zulässigkeit von Ventilatoren, wenn Gefährdungsbeurteilung durchgeführt wurde und dies zulässt)
  • Punkt 5.4: Bezüglich des Umgangs mit aufgrund der SARS-CoV-2-Epidemie besonders schutzbedürftigen Beschäftigten wird auf die arbeitsmedizinische Empfehlung des Ausschuss für Arbeitsmedizin (AfAMed) verwiesen
  • Anhang 1(1): Zulässigkeit von Kanistern/Tanks für Wasserversorgung auf Baustellen
  • Anhang 4(3): Zulässigkeit größerer Gruppen bis max. 15 Personen, wenn eingesetzte Technologien dies nachweislich erfordern
  • Streichung der Verknüpfungen zum Arbeitsschutzstandard
Zudem wurde im Gemeinsamen Ministerialblatt eine neue Fassung des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards veröffentlicht. Dabei wurden Aufgaben der beteiligten Kreise und Stellen klarer gefasst und die bisher enthaltenen Beschreibungen konkreter Maßnahmen zum betrieblichen Infektionsschutz gestrichen. Dies dient der Vermeidung von Doppelregelungen. Der Standard ist auf der Webseite des Bundesarbeitsministeriums einsehbar:
 
 
Neben der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel gilt befristet – vorerst bis zum 15. März 2021 – die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung:
 
 
Wir möchten Sie außerdem hinweisen auf die aktuellen Informationen des VDMA zu den neusten Entwicklungen von Relevanz für den Maschinenbau im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Diese erhalten Sie auf der eigens hierfür konzipierten Corona-Seite des VDMA unter