Auswirkungen der Corona-Krise auf erstmalige oder wiederkehrende Prüfungen – Hilfestellung der Behörden

shutterstock

In zunehmendem Maße werden Unternehmen aktuell mit der Frage konfrontiert, wie damit umzugehen ist, wenn Prüfinstitutionen gesetzlich vorgeschriebene Prüfungen aufgrund der Corona-Krise nicht oder nicht fristgerecht durchführen können.

Gerade in Bereichen wie Betriebssicherheit, Immissionsschutz oder beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen hätte dies formell massive Konsequenzen für den Weiterbetrieb bestehender Anlagen.

Diverse Bundesländer und Prüfinstitutionen haben daher Erlasse herausgegeben oder Handlungsempfehlungen erstellt, welche diese Problematik adressieren. Hierüber wird sichergestellt, dass der Betrieb von Anlagen oder Maschinen in der derzeitigen Ausnahmesituation – auch bei eingeschränkten Prüfkapazitäten – weiter gewährleistet werden kann.

 

Für nähere Informationen können Sie gerne Kontakt aufnehmen mit Dr. Frank Wohnsland (Tel.: 069/6603-1399, E-Mail: frank.wohnsland@vdma.org).

Wichtig! Informationen zu den neusten Entwicklungen von Relevanz für den Maschinenbau im Zusammenhang mit der Corona-Krise erhalten Sie auf der eigens hierfür konzipierten Corona-Seite des VDMA unter https://www.vdma.org/corona