Markterschließungsprogramm - 1. Tranche 2020 - Projektmaßnahmen Öl & Gas, Petrochemie, Chemie Industrie

Shutterstock

Seit Jahren erleichtert das BMWi-Markterschließungsprogramm (MEP) kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in neue Märkte. In einer europaweiten Ausschreibung wurden aktuell 101 Maßnahmen des MEP für das Projektjahr 2020 veröffentlicht.

Gemeinschaftsstand
Die Ausschreibung umfasst die fünf Formate Geschäftsanbahnung, Markterkundung, Leistungsschau, Informationsreise und Informationsveranstaltung für eine Vielzahl unterschiedlicher Branchen und Fachthemen.
 
Den Branchenschwerpunkt Öl & Gas, Petrochemie, Chemie Industrien adressieren insgesamt folgende zwei Projektmaßnahmen der ersten Tranche 2020:
 
Geschäftsanbahnung (ist eine Fact-Finding Delegation inkl. Unternehmensbesuchen, Symposium und B2B-Terminen mit pot. Kunden; Dauer 4-5 Tage)
- Baku, Aserbaidschan „Maschinen- und Anlagenbau Fokus Chemie- und Kunststoff-, Öl- und Gasindustrie“ Los 8 (2020 – Termin offen)

Leistungsschau (beinhaltet ein Symposium, Zielmarktanalyse, Objekt- und Referenzbesichtigungen, B2B mit pot. Kunden; Dauer 4-5 Tage)
- Mexico City & Ostküste - Prozesstechnik für Petrochemie und Chemie – Los 6 (1. HJ 2020)

Der VDMA beabsichtigt beide Projekte auf die Bedürfnisse seiner Mitglieder auszurichten und in enger Abstimmung mit dem Gewinner der BMWi-Ausschreibung umzusetzen. Vor Ort werden wir mit den wichtigsten Kundenverbänden zusammenarbeiten und ein hochwertiges Symposium für Betriebsleiter und leitende Angestellte der lokalen Chemie- und Petrochemie durchführen sowie Gespräche in ausgewählten Unternehmen vor Ort vor zu nehmen. Symposium und Unternehmensbesuche werden durch eine Zielmarktanalyse vor der Reise sowie Kunden-Match-Making vor Ort ergänzt werden. Die Maßnahmen werden von der Bundesregierung gefördert; Teilnahmekosten liegen je nach Unternehmensgröße zwischen 500,- und 1000,- Euro. Die Projekte sind aus organisatorischen Gründen auf 8 bis 12 Unternehmen begrenzt. Interessenten können sich ab sofort beim VDMA melden und vormerken lassen. 

Die Ausschreibung der verschiedenen Formate kann beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) abgerufen werden.
Detaillierte Informationen für eine mögliche Beteiligung am MEP, z.B. zu den Anreizen und Kosten oder auch die vollständige Projektübersicht 2019 sowie Kontaktinformationen finden Sie im Außenwirtschaftsportal iXPOS.


Kontakt: Ragnar Strauch (Tel. +49 / 69 / 6630-1393; ragnar.strauch@vdma.org)