VDMA: Deutsche Exporte von Wasser- und Abwassertechnik 2017 auf hohem Niveau

Shutterstock

Exportmarkt China boomt mit 54 Prozent Wachstum
Die deutschen Hersteller von Komponenten und Systemen zur Wasseraufbereitung, Abwasser- und Schlammbehandlung konnten ihre Ausfuhren im Jahr 2017 auf hohem Niveau stabilisieren. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Exporte leicht (plus 0,4 Prozent) auf rund 993 Millionen Euro (2017) gegenüber rund 990 Millionen Euro (2016).

Veränderungen in Rangfolge wichtigster Märkte

In der Rangfolge der weltweit stärksten Exportmärkte hat China seine Spitzenposition durch eine enorme Steigerung um 54 Prozent ausgebaut und steht mit nun 135,5 Millionen Euro (2017) vor Frankreich, das mit 66,5 Millionen Euro den zweiten Platz belegt, gefolgt von den USA mit 59,6 Millionen Euro (plus 9,4 Prozent). Dramatisch sind die Exporte nach Russland eingebrochen, nach deutlichen Rückgängen bis 2016 und nochmals minus 28,5 Prozent im Jahr 2017 ist der früher wichtigste Markt nur noch die Nummer 5 der Rangliste.

Positiv ist zu bilanzieren, dass es den deutschen Anbietern von Wasser- und Abwassertechnik erneut gelungen ist, teilweise signifikante Markteinbrüche in einzelnen wichtigen Märkten (z.B. Russland, Niederlande) durch ebenso deutliche Zuwächse in anderen bedeutenden Märkten (China) zu kompensieren.

EU-28 bleibt wichtigste Abnehmerregion

Trotz der teilweise deutlichen Veränderungen in einzelnen Märkten bleibt die EU-28 nach wie vor die wichtigste Abnehmerregion für die deutschen Hersteller von Wasser- und Abwassertechnik. Die Exporte in diese Staaten sanken jedoch leicht um 0,4 Prozent auf 425,6 Millionen Euro.

Mit 241,4 Millionen Euro (plus 20,0 Prozent) entfielen dank des Zuwachses in China wesentliche Exportanteile auf den asiatischen Markt, gefolgt von den Nicht-EU-28 Staaten in Europa mit 127,7 Millionen Euro (minus 9,5 Prozent), Nordamerika mit 66 Millionen (minus 2,5 Prozent) und dem Nahen/Mittleren Osten mit 45 Millionen Euro (minus 0,3 Prozent)

Von der IFAT 2018, der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft (14. bis 18. Mai 2018, München) sowie der ACHEMA, Weltleitmesse der Prozessindustrie (11. bis 15. Juni 2018, Frankfurt am Main) erwarten sich deutsche Anbieter von Wasser- und Abwassertechnik neue Innovations- und Wachstumsimpulse.

Haben Sie noch Fragen?

Peter Gebhart, VDMA Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate,
Fachabteilung Wasser- und Abwassertechnik, beantwortet sie gerne
(E-Mail: peter.gebhart@vdma.org).

Downloads