ACHEMA 2018 - Weltforum und Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

DECHEMA Ausstellungs-GmbH

Die nächste ACHEMA findet vom 11. - 15. Juni 2018 in Frankfurt am Main statt.

Die Fokusthemen der ACHEMA 2018 lauten:

  • Biotech for Chemistry: vom Gen zum Prozess zum Produkt - chemische und biotechnologische Verfahren wachsen zusammen
  • Flexible Produktion: kleinere Chargen, speziellere Produkte, schnellere Zyklen - die digitale Vernetzung der Wertschöpfungskette macht es möglich
  • Chemie- und Pharmalogistik: mit übergreifenden Lösungen vom Dienstleister zum Systempartner - die Digitalisierung der Logistikkette eröffnet neue Wege in Supply Chain Management und Distribution

Darüber hinaus finden im Rahmen des Kongressprogramms zahlreiche Praxisforen z. B.

  • innovative Mixing and Separation Solutions
  • advance Reactor Design
  • State of the Art in Fluid Handling

Die Anmeldunterlagen für Aussteller der ACHEMA 2018 stehen online beim Veranstalter zur Verfügung.

ACHEMA 2015 / Quelle: VDMA

166.444 Teilnehmer aus aller Welt fanden vom 15. bis 19. Juni 2015 den Weg auf das Frankfurter Messegelände. 3.813 Aussteller aus 56 Ländern präsentierten dort ihre Innovationen für die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie. Bei der letzten ACHEMA 2012 waren es 166.447 Besucher und 3.773 Aussteller. Zahlreiche Produktneuheiten und Premieren belegen den Stellenwert der ACHEMA als „Weltgipfel der Innovation“.

Erste Trends deuten darauf hin, dass auch auf der Besucherseite der internationale Anteil signifikant gestiegen ist. Auf Ausstellerseite kamen mit 53,9 % erstmals deutlich mehr als die Hälfte der Teilnehmer aus dem Ausland. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen konnte sich China nach Ausstellerzahl als zweitgrößte Ausstellernation nach Deutschland positionieren, gemessen an der Fläche hatte Italien die Nase vorn. Auch die Beteiligung von Unternehmen aus der Türkei, Taiwan und Indien stieg deutlich an. Unter den EU-Ländern verzeichneten Österreich, Großbritannien und Spanien Zuwächse gegenüber der Vorveranstaltung. Frankreich und die USA konnten ihr gutes Niveau halten.

Die Ausstellungsfläche von 133.436 m² verteilte sich auf 11 Ausstellungsgruppen. Deutliche Zuwächse gab es in der Pharma-, Verpackungs- und Lagertechnik, wo zwei zusätzliche Ausstellungsflächen angemietet wurden, sowie in der Mess-, Regel- und Prozessleittechnik. Letztere profitierte von dem allgemein wahrgenommenen Trend zur Automatisierung der Prozessindustrie sowie hin zu mehr Flexibilität, die unter dem Stichwort „Industrie 4.0“ zusammengefasst werden können. Leichte Rückgänge waren dagegen beim Anlagenbau sowie in der Labor- und Analysentechnik zu verzeichnen.