Bauen Sie jetzt Geschäftsbeziehungen nach Irland auf! – Geschäftsanbahnungsreise 2017

shutterstock_410399578_Lulian_Dragomir_m

Die „Effiziente kommunale und industrielle Wasserversorgung und -entsorgung“ ist der Schwerpunkt einer Geschäftsanbahnungsreise nach Irland. Die Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer (AHK Irland) organisiert für deutsche Anbieter von Wasser- und Abwassertechnik diese Geschäftsanbahnungsreise in den Großraum Dublin vom 06. bis 10. November 2017.

Die AHK Irland organisiert für deutsche Anbieter von Wasser- und Abwassertechnik eine Geschäftsanbahnungsreise „Effiziente kommunale und industrielle Wasserversorgung und -entsorgung“ vom 06. bis 10. November 2017 nach Irland. Kooperationspartner ist der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Dabei handelt es sich um eine im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführte Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Deutsche Teilnehmer haben die Möglichkeit mit einem auf ihre Anforderungen abgestimmten Programm Erstkontakte zu potenziellen Geschäftspartnern aufzubauen und den irischen Markt zu erkunden.

Warum ist Irland ein interessanter Zielmarkt?
Der im Jahr 2016 veröffentliche Bericht der irischen Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) verdeutlicht die dringende Notwendigkeit des Ausbaus des Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungssystems in Irland: Die alte Wasser-Infrastruktur Irlands, die teilweise noch aus dem 19. Jhd. stammt, muss aus EU-rechtlichen Gründen sowie Energiespar-Motiven überholt und weiterentwickelt werden, damit die Kommunen, aber auch wasserintensive Industrien, effiziente Wassermanagementsysteme nutzen.

Angesichts gravierender Mängel bei Wasserverteilung, Wasseraufbereitung, Trinkwasserqualität und Abwasserbehandlung übt die europäische Kommission Druck aus und fordert eine sofortige Anpassung Irlands an die EU-Wasserrichtlinien und Versorgungs-standards. Um diesen Erfordernissen nachzukommen, wurde in Irland auf nationaler Ebene ein Investitionsbudget über 5,5 Milliarden € beschlossen, von dem 2 Milliarden € bis 2021 in Irlands Abwasserinfrastruktur investiert werden soll.

Für deutsche mittelständische Anbieter von Prozesstechnik entstehen exzellente Exportmöglichkeiten im Bereich Wasser/Abwasser und diese Geschäftsanbahnungsreise mit Programmpunkten wie

  • Präsentationsveranstaltung mit Vorstellung von Unternehmensprofilen
  • Gespräche mit irischen Multiplikatoren und Unternehmensvertretern aus dem Wasserversorgungs- und –entsorgungssektor
  • Individuelle Geschäftsgespräche der deutschen Teilnehmer mit potenziellen irischen Geschäftspartnern
  • Besichtigung der bestehenden industriellen und/oder kommunalen Anlagen im Großraum Dublin wie bspw. Diageo Baileys Global Supply, Helsinn Birex Pharmaceuticals Ltd, CocaCola, Ringsend Wastewater Treatment Plant und/oder Ballymore Eustace Water Treatment Plant

bietet hervorragende Möglichkeiten zur ersten Kontaktaufnahme im irischen Markt.

Zur Vorbereitung erhalten die Teilnehmer zudem eine umfangreiche Zielmarktanalyse mit allgemeinen und fachspezifischen Informationen über die Marktpotenziale und die Leistungsfähigkeit der Wasserversorgung und -entsorgung in Irland.

Anmeldung und Teilnahmebedingungen
Die Geschäftsanbahnung ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms und wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt. Die Teilnehmer tragen einen Eigenbeitrag, der sich in Abhängigkeit von der Größe und des Umsatzes des Unternehmens wie folgt staffelt:

  • 500 Euro (Netto) für Teilnehmer mit < als 1 Mio. Euro Jahresumsatz und < 10 Mitarbeiter
  • 750 Euro (Netto) für Teilnehmer mit < als 50 Mio. Euro Jahresumsatz und < 500 Mitarbeiter
  • 1.000 Euro (Netto) für Teilnehmer mit > als 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder > 500 Mitarbeiter

Der Eigenbeitrag wird nach verbindlicher Anmeldung gegen eine entsprechende Rechnung durch die AHK Irland eingezogen.

Alle Teilnehmer tragen ihre individuellen Flug-, Übernachtungs- und Reisekosten selbst.

Interessierte Unternehmen senden ihre Anmeldung (s. Download: Informationsflyer mit Anmeldeformular) bitte bis spätestens 21.07.2017 an die mit der Organisation vom BMWi beauftragte Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer und/oder CC an den VDMA:

Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer
Herr Sven Woller, Tel. +353 (0)1 6424300
E-Mail: sven.woller@german-irish.ie

VDMA
Peter Gebhart, Tel. +49 69 6603-1468, peter.gebhart@vdma.org

Auch auf der deutschen Webseite der AHK Irland finden Sie weiterführende Informationen, die Anmeldemöglichkeit und die Option, sich als Interessent zu registrieren.

Downloads